AGB

Geschäftsbedingungen der Filmpark Lippe GmbH & Co. KG

Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte anerkennt der Besucher die nachfolgenden Bedingungen der Filmpark Lippe GmbH & Co. KG als Betreiberin im Rahmen des Vertragsverhältnisses als für Ihn rechtlich verbindlich an.

1. Es gilt grundsätzlich ein gesetzliches Rauchverbot in allen Räumen der Betreiberin. Die Betreiberin behält sich einen Hausverweis vor. Der Kinobesucher verliert durch einen Hausverweis den Anspruch auf Besuch / Rückerstattung für die von ihm gebuchte Vorstellung.

2. Der Besucher hat den am Haupteingang ausgewiesenen Verboten in den Räumen der Betreiberin Folge zu leisten. Bei Nichtbeachtung behält sich die Betreiberin einen Hausverweis vor.

3. Die Betreiberin übernimmt keine Gewährleistung für die Inhalte der gezeigten Filme sowie des Vorprogramms. Kurzfristige Spielplanänderungen bleiben grundsätzlich vorbehalten. Diese werden ausschließlich auf den Anzeigenmonitoren an den Kinokassen angezeigt.

4. Die vom Kinobesucher erworbene Eintrittskarte gilt ausschließlich für die gelöste Vorstellung nach Maßgabe der gedruckten Angaben gemäß Kartenaufdruck. Der Kinobesucher unterliegt den Bestimmungen des Gesetzes zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit (JSchÖ). Der Kinobesucher ist verpflichtet, auf Anforderung durch das Kontrollpersonal zum Zwecke des Altersnachweises einen gültigen Lichtbildnachweis an der Kasse und an der Einlasskontrolle vorzuzeigen. Ein Anspruch auf Erwerb einer Eintrittskarte oder auf Einlass in die Filmvorstellung entfällt
trotz Vorlage einer gültigen Eintrittskarte dann, wenn der Altersnachweis nicht erbracht werden kann.
Schadenersatzansprüche des Kinobesuchers wegen eines verwehrten Einlasses sind ausgeschlossen.

5. Der Verkauf von Kinokarten erfolgt zu den von der Betreiberin in den Medien veröffentlichten Konditionen. Der Kinobesucher kann die Konditionen jederzeit auf der Homepage der Betreiberin einsehen. Ein Weiterverkauf von bereits erworbenen Eintrittskarten an Dritte ist untersagt!

6. Der Kinobesucher hat sein Wechselgeld unverzüglich auf Richtigkeit zu prüfen. Nachträgliche Reklamationen werden von der Betreiberin nicht anerkannt! Die Betreiberin zeigt die zu zahlenden Beträge an den jeweiligen Verkaufstationen durch entsprechende Preisdisplays an.

7. Der Umtausch von Kinokarten ist grundsätzlich ausgeschlossen. Der Kinobesucher hat seine Karten bei Erhalt unverzüglich auf Vorstellungszeit, Filmtitel, Datum und Eintrittspreis zu kontrollieren. Nachträgliche Reklamationen werden nicht anerkannt.

8. Der Verkauf und die Aufladung der von der Betreiberin angebotenen Filmwelt Card unterliegt den jeweiligen Verkaufsbedingungen auf der Rückseite der Filmwelt Card - Anträge. Die Aufladung der Filmwelt Card wird von der Betreiberin ausschließlich an den Ticketkassen akzeptiert. An den Concessions ist nur die Zahlung mit der Filmwelt Card möglich.

9. Reservierte Karten müssen bis spätestens 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn an den Kassen abgeholt sein. Kartenreservierungen, die bis zu diesem Zeitpunkt nicht eingelöst werden, verfallen und werden vom EDV- System automatisch gelöscht. Die Betreiberin ist berechtigt, über entsprechende Sitzplätze im freien Verkauf zu verfügen.
Auf Filmwelt Card reservierte Karten werden als VIP-Reservierungen im Reservierungssystem der Betreiberin gebucht. Der Kinobesucher hat vor der Reservierung unaufgefordert seine Filmwelt Card-Nummer und seinen Namen zu nennen. Auf Filmwelt Card reservierte Karten müssen bis spätestens zum Vorstellungsbeginn abgeholt sein. VIP- Reservierungen, die bis zu diesem Zeitpunkt nicht eingelöst werden, verfallen und werden vom EDV- System automatisch gelöscht. Die Betreiberin ist berechtigt, über entsprechende Sitzplätze im freien Verkauf zu verfügen. Der Kinobesucher muss jederzeit damit rechnen, dass es zu längeren Wartezeiten an den Ticketkassen kommen kann. Diese Wartezeiten werden von der Betreiberin hinsichtlich der noch nicht abgeholten Reservierungen nicht berücksichtigt.
Die Annahme von Kartenreservierungen durch die Betreiberin erfolgt unverbindlich. Ein Anspruch Schadenersatz bei minder reservierten oder nicht als VIP-Reservierung zurückgelegten und somit frühzeitig für den Verkauf freigegebenen Eintrittskarten seitens des Kinobesuchers ist ausgeschlossenl

10. Der Verkauf von Produkten an den Concessions erfolgt zu den ausgewiesenen Konditionen. Der Kinobesucher hat für die Inanspruchnahme von Vergünstigungen mit der Filmwelt Card diese unaufgefordert vor der Bestellung dem Mitarbeiter vorzulegen. Nachträgliche Reklamationen werden nicht anerkannt. Die Betreiberin ist nicht verpflichtet,
zusätzlich zu den ausgewiesenen Konditionen den Kinobesucher auf entsprechende Vergünstigungen hinzuweisen.

11. An den Concessions verkaufte Produkte sind aus hygienischen Gründen grundsätzlich vom Umtausch
ausgeschlossen. Gleiches gilt bei bereits durch den Mitarbeiter auf-/ abgefüllte Produkte wie Nachos und Softdrinks, die der Kinobesucher nach der Bestellung noch nicht erhalten hat.

12. Grobe technische Mängel (erhebliche Ton- und Bildstörungen, nicht vollständige Vorführung oder technisch bedingte Unterbrechungen für einen Zeitraum von länger als 30 Minuten) während der Vorführung berechtigen den Kinobesucher, Gewährleistungsansprüche nach Maßgabe der nachfolgenden Regelung geltend zu machen: Die Mängel sind
unverzüglich bei der Betreiberin zu beanstanden. Die Betreiberin hat zunächst ein zweimaliges Recht zur Nachbesserung. Im Falle einer insoweit vergeblichen Nachbesserung beschränken sich die Gewährleistungsansprüche auf Erstattung einer Freikarte bzw. Rückerstattung des gezahlten Eintrittspreises. Darüber hinausgehende
Schadenersatzansprüche
(z.B. Kosten der vergeblichen Anfahrt) werden ausdrücklich ausgeschlossen. Mängel, die nach Vorstellungsende angezeigt werden, werden von der Betreiberin nicht anerkannt.

13. Für in den Räumen der Betreiberin verschmutzte / beschädigte Kleidungsstücke des Kinobesuchers übernimmt die Betreiberin grundsätzlich keine Haftung.

14. Für Schäden, die durch Dritte verursacht werden, sowie für verlustig geratene Wertgegenstände ist eine Haftung der Betreiberin ausgeschlossen.

15. Das Mitbringen, sowie der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken auf dem gesamten Gelände der Filmwelt Lippe / Filmpark Lippe GmbH & Co. KG sind nicht gestattet.

16. Der Besucher verpflichtet sich, für die Dauer des Aufenthaltes im Gebäude zu einer sorgfältigen Benutzung der Räume / Nebenräume und Außenanlagen, insbesondere dessen Einrichtungen und Inventarteile. Vorsätzliche Beschädigungen, Zerstörungen und Verschmutzungen werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

17. Der Besucher ist verpflichtet, den Anweisungen des Personals Folge zu leisten und Störungen des Betriebsablaufes, sowie der Vorstellungen, gleich welcher Art, zu unterlassen. Mobilfunkgeräte sind zur Vermeidung von Störungen vor Betreten des Kinos auszuschalten.

18. Die Betreiberin ist, unbeschadet ihrer Rechte im Übrigen berechtigt, im Falle erheblicher oder wiederholter Störungen und Verstöße gegen Bestimmungen der Hausordnung ein Hausverbot zu erteilen. Verstöße gegen ein erteiltes Hausverbot werden strafrechtlich verfolgt.

19. Die Sanitärbereiche der Betreiberin sind ausschließlich den Besuchern vorbehalten.

20. Die Betreiberin behält sich vor, einzelne Punkte dieser Bedingungen durch Aushang an den Kassen abzuändern. Die Änderung tritt mit Aushang auch ohne Änderung dieser Geschäftsbedingungen in Kraft!

21. Es gelten die Bestimmungen der Hausordnung.

 


Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Lemgo.
Filmpark Lippe GmbH & Co. KG, Lage im September 2013.

 

Allgemeine Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele der Filmpark Lippe GmbH & Co. KG


§1 Gewinnspieldurchführung
Gewinnspiele für die Filmwelt Lippe und den Freiraum Lippe werden von der Filmpark Lippe GmbH & Co. KG in Lage (nachfolgend FPL genannt) alleine oder in Kooperation mit unterschiedlichen Kooperationspartnern (nachfolgend Preissponsor genannt) durchgeführt, die die Preise sponsern.

Für die einzelnen Gewinnspiele gelten diese Allgemeinen Teilnahmebedingen in Verbindung mit den besonderen Teilnahmebedingungen, die gegebenenfalls für jedes einzelne Gewinnspiel gesondert aufgeführt werden.

Die Filmpark Lippe GmbH & Co. KG (FPL) vertritt die Preissponsoren während der Durchführung des Gewinnspiels und verspricht die von ihnen gestifteten Preise ausschließlich in deren Namen. Auslobender im Sinne von § 657 BGB ist allein der Preissponsor. FPL wird nicht zu einer eigenen Leistung verpflichtet, es sei denn, sie ist im konkreten Falle selbst Sponsor des Preises.

§2 Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt an Gewinnspielen sind, sofern nichts anderes ausdrücklich angegeben wird, Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. An Personen unter 18. Jahren erfolgen keine Gewinnausschüttungen.

Teilnehmen kann nur die Person, die die Teilnahmebedingungen akzeptiert hat, und alle geforderten Angaben zur Teilnahme vollständig ausgefüllt hat.
Mit der Abgabe der Teilnahmeangaben erklärt sich die teilnehmende Person automatisch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. Ausgenommen hiervon sind datenschutzrechtliche Belange.

Teilnehmen dürfen nur Personen, die einen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben.

§3 Gewinnermittlung
Gewinnanspruch hat jeder Teilnehmer, dessen Angaben zum Gewinnspiel vollständig sind, und der, falls gefordert, die richtige Antwort gegeben hat.

Haben bei einem Gewinnspiel mehrere Teilnehmer die Berechtigung zur Gewinnausschüttung erreicht, und die Zahl der Gewinne ist niedriger als die Zahl der Gewinnberechtigten, so entscheidet das Los. Hierzu kommen die Namen oder Nummern der Gewinnberechtigten in eine Lostrommel und werden vor Ort durch einen Mitarbeiter der FPL gezogen.

Je nach Gewinnspiel kann die Ziehung der Gewinner öffentlich oder nicht öffentlich stattfinden. Wenn die Ziehung öffentlich stattfindet wird dies bei der Gewinnspielankündigung erklärt.

§4 Richtigkeit der Teilnehmerangaben
Für die Richtigkeit der angegebenen Daten (Telefonnummern, Post-/Email-Adressen) ist der Teilnehmer verantwortlich. Personenangaben müssen der Wahrheit entsprechen. Andernfalls erfolgt ein Ausschluss vom Gewinnspiel nach §6

§5 Gewinnerbenachrichtigung
Der Gewinner wird je nach Gewinnspiel mündlich, schriftlich oder fernmündlich benachrichtigt. Die Benachrichtigung richtet sich nach den Bedingungen der einzelnen Angaben zu den Gewinnspielen.

§6 Ausschluss vom Gewinnspiel
Mitarbeiter der FPL und deren Angehörige sind grundsätzlich von der Teilnahme ausgeschlossen.

Bei einem Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen behält sich die FPL vor die Person vom Gewinnspiel auszuschließen.

Ausgeschlossen werden auch Personen, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation Vorteile verschaffen. Gegebenenfalls können in diesen Fällen Gewinne auch nachträglich aberkannt und zurück gefordert werden.

Ausgeschlossen ist auch, wer unwahre Angaben zu seiner Person macht.

Die FPL behält sich vor, Personen von Gewinnspielen auszuschließen, soweit dies aus Gründen der Fairness und Chancengleichheit gegenüber den anderen Teilnehmern erforderlich erscheint.

§7 Veröffentlichung des Gewinners und Dokumentation der Gewinnübergabe
Die Gewinner eines jeden Gewinnspiels sind damit einverstanden, das die FPL sich vorbehält, die Namen und Fotos in den Medien der FPL (Internet, Print) zu veröffentlichen. Hierbei wird der Vorname voll, der 1. Buchstabe des Nachnamens und der Wohnort angegeben.
Die Veröffentlichungen können auch den Publikationen der Sponsoren vorgenommen werden.
Alle Rechte an Videos und Fotos die im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel erstellt werden treten die Gewinner an die FPL ab.

§8 Gewinnanspruchsverfall
Der Anspruch auf den Gewinn entsteht ausschließlich durch die mündliche, schriftliche oder Fernmündliche Benachrichtigung durch die FPL.

Sollte ein Gewinner den Gewinn nicht innerhalb von 4 Wochen nach der Benachrichtigung durch die FPL antreten oder abholen, verfällt der Anspruch auf den Gewinn. Es können je nach Gewinn auch kürzere Fristen gelten, wenn die Gewinne z.B. Reisepreise, KFZ-Nutzungen oder Konzerttickets bestehen, oder der Gewinnantritt sofort nach Ziehung festgelegt ist.

Sollte eine Verlosung vor Ort und direkt erfolgen, und der gezogene Gewinner ist bei der Ziehung nicht anwesend, so verfällt der Anspruch auf den Gewinn.

$9 Gewinnqualität und Beschreibung
Der im Rahmen des Gewinnspiels als Preis präsentierte Gegenstand ist nicht zwingend mit dem gewonnenen Gegenstand identisch. Vielmehr können Abweichungen hinsichtlich Modell, Farbe o.ä. bestehen. Der Preissponsor kann einen dem als Preis präsentierten Gegenstand gleichwertigen Gegenstand mittlerer Art und Güte auswählen.
Geldgewinne werden in der Regel innerhalb einer Frist von 9 Wochen nach dem Antritt des Gewinners auf das Bankkonto des Gewinners überwiesen. Zu diesem Zweck hat der Gewinner bei Gewinnantritt auf Anforderung seine Bankverbindung anzugeben.

Bei Reisegewinnen erfolgt die Abwicklung ausschließlich im direkten Kontakt zwischen dem Gewinner und dem jeweiligen Preissponsor bzw. einem von diesem beauftragten Reiseveranstalter. Sofern ein Reisetermin nicht schon im Gewinnspiel selbst vorgegeben wird, ist die Terminfestlegung für die Reise allein dem Preissponsor bzw. Reiseveranstalters vorbehalten. Ein Anspruch auf einen bestimmten Reisetermin besteht nicht. Wird die Reise nicht zu dem vom Sponsor oder Reiseveranstalter vorgegebenen Termin angetreten, besteht kein Anspruch mehr auf den Gewinn.

Gewinne werden in keinem Fall bar ausgezahlt. Dies gilt auch, wenn der Gewinn nicht mehr in der präsentierten Ausführung lieferbar ist (Modellwechsel, Saisonware, etc.) Der Gewinner erhält dann einen gleichwertigen Ersatz oder einen Gutschein des Preissponsors in Höhe des Wertes des ursprünglichen Gewinns. Der Gutschein muss auf einmal eingelöst werden. Auch Gutscheine werden nicht bar ausgezahlt, dies gilt auch für Restbeträge nicht genutzter Summen.

§10 Gewinnübergabe
Der Gewinn kann auch in Form eines Gutscheins ausgegeben werden. Der bei einer öffentlichen Übergabe ausgehändigte Gutschein muss nicht der endgültige Preisgutschein sein.
Die Einlösung von Gutscheinen erfolgt immer direkt beim zuständigen Preissponsor.

Gewinne sind bei den jeweiligen Sponsoren oder in der Filmwelt Lippe vom Gewinner abzuholen. Eine Aushändigung an Dritte ist nicht möglich. Für die Übergabe ist immer eine Terminabsprache erforderlich, da die Übergaben meistens Dokumentiert werden.

Der Anspruch auf einen Gewinn oder einen etwaigen Ersatz kann nicht abgetreten werden.

§11 Gewährleistung und Haftung
Der Gewinner muss offensichtliche Mängel des Gewinns innerhalb von 10 Tagen nach erhalt des Gewinns beim Preissponsor rügen. Zur Wahrung der genügt die rechtzeitige Absendung der Rüge. Bei Fristversäumung besteht kein Gewährleistungsanspruch mehr für offensichtliche Mängel.

Die FPL haftet nicht für Sach- u. o. Rechtsmängel der von einem Preissponsor gestifteten Preis und/oder für die Insolvenz des Preissponsors und die daraus resultierenden Folgen für die Gewinnspieldurchführung und Gewinnabwicklung.

FPL haftet nicht für Schäden, die durch Fehler, Verzögerungen oder Unterbrechungen in der Übermittlung, bei Störungen technischer Anlagen oder des Services, durch unrichtige Inhalte, Verlust oder Löschung von Daten, Viren oder sonstiger Weise bei der Teilnahme an dem Gewinnspiel entstehen können, es sei denn, dass solche Schäden von der FPL, deren Mitarbeitern oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig oder durch die Verletzung von Kardinalspflichten herbeigeführt werden. Unberührt bleiben Schäden durch die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

Die Preissponsoren haften nur für solche Schäden, welche sie oder einer ihrer Erfüllungsgehilfen aufgrund von Verletzungen von Kardinalspflichten oder durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten verursacht. Unberührt bleiben Schäden durch die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

§12 Vorzeitiger Abbruch des Gewinnspiels
FPL behält sich vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung abzubrechen oder zu beenden. Von dieser Möglichkeit macht die FPL insbesondere dann Gebrauch, wenn aus technischen oder rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Spiels nicht gewährleistet werden kann. Sofern eine derartige Beendigung durch das Verhalten eines Teilnehmers verursacht wurde, kann die FPL von dieser Person Ersatz für entstandenen Schaden verlangen.

§13 Datenschutz
Alle für das Gewinnspiel benötigten und erhobenen Daten werden von FPL ausschließlich für die Durchführung des Gewinnspiels eingesetzt. FPL ist berechtigt die Daten an die Preissponsoren weiterzuleiten. Auch die Sponsoren dürfen diese Daten nur zum Zwecke des Gewinnspiels nutzen. Eine Haftung hierfür übernimmt ausschließlich der Sponsor und nicht die FPL.

Ohne ausdrückliche Einwilligung der Teilnehmer werden deren Daten nicht für weitere Zwecke durch den Veranstalter oder Dritte verwendet.

§14 Widerruf
Es steht jedem Teilnehmer frei, jederzeit vom Spiel zurückzutreten, und die Löschung seiner Daten für dieses Spiel zu fordern. Der Widerruf muss schriftlich an die Post- oder Emailadresse der FPL erfolgen. Die Löschung erfolgt dann innerhalb von 24 Stunden.

§15 Sonstiges
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland

Sollten Teile dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, so bleiben die anderen Teile der Bedingungen jedoch wirksam.

Die Teilnahmebedingungen dürfen durch FPL jederzeit ohne Vorankündigung geändert werden.
Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen auf jeden Fall der Schriftform.